• Hier sind wir verankert
  • Denk mal an Gott!
  • Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken.

Die Christliche Initiative für Indien e.V. (CIfI) arbeitet seit 1989 mit einem großen Gemeindebund in Indien     zusammen und unterstützt dessen Dienste und soziale Projekte, finanziell und personell. Ziel ist es, benachteiligten Menschen in Indien Würde und Wertschätzung zu verleihen. Die Liste der gesellschaftlichen Probleme ist lang – Korruption, soziale Ungerechtigkeit, Armut, Unterdrückung von Frauen, Mädchentötung.

 


Viele Menschen haben noch nie vom Evangelium gehört. Sie wissen nicht, dass die Botschaft von Jesus Christus ein Leben in Freiheit, Liebe und Vergebung anbietet. Die Begegnung mit Gottes Wort ermöglicht eine Erneuerung der Herzen, die zu einer wirklichen Veränderung in diesem Land führen kann, in kleinen Schritten, langfristig und nachhaltig.

 

 

Zwei Beispiele aus der Arbeit vor Ort:

Mose Ministries-Heim:

 

Mädchentötung - für die meisten der 89 Mädchen, die dieses Heim ihr Zuhause nennen, war das von Beginn ihres Lebens an eine reale Bedrohung, aus der sie im wahrsten Sinn des Wortes herausgerettet wurden. Ihnen allen gilt Gottes Verheißung „Ich werde nicht sterben, sondern leben, und die Werke des Herrn verkündigen.“ (Ps. 118,17). Unter diesem Schutz wuchsen sie heran. Mittlerweile haben viele von ihnen Schulabschlüsse in der Hand und stehen an der Schwelle zu Berufsausbildung und weiterem Training. Ein eigenes Ausbildungszentrum soll ins Leben gerufen werden. Die erste Möglichkeit besteht bereits – die Ausbildungsbäckerei „5 Loaves German Bakery“.

„Onesimus“


eine Arbeit unter Straßenkindern in Bombay. Einheimische Teams machen sich regelmäßig auf den Weg, um Kontakte zu Kids zu knüpfen, deren Alltag vom Leben auf der Straße bestimmt ist, mit allem, was dazu gehört (Verachtung durch die Gesellschaft, Drogen, Gefängnis, Unfälle mit schweren Verwundungen, Betteln, Gelegenheitsjobs, ein rauer Überlebenskampf in einer unbarmherzigen Welt). Die Teams bieten Freundschaft an, medizinische Hilfe, haben ein Ohr für die Nöte der Kids und machen mit ihrem Dienst die Liebe Jesu auf der Straße sichtbar und erfahrbar. Ein Aufnahmeheim bietet die konkrete Chance, von der Straße wegzukommen, zur Schule gehen zu können und wieder in ein geheiltes Leben zurückzufinden – für viele Straßenkids ein großer Schritt, der viel Mut braucht und sehr umkämpft ist. Wer es schafft, für den beginnt ein neues Leben.

 

 

 

 

Aktuelle Infos über die Arbeit und eine umfassende Übersicht über weitere Dienste und Angebote von cifi: www.cifi.de